Hinweis an alle Hundehalter – Hundekotentsorgung

Auch wenn es viele ordentliche Hundehalter gibt, die Sorge dafür tragen, dass die Öffentlichkeit und niemand unter Hundekot zu leiden hat, gingen nun wieder vermehrt Beschwerden über Verunreinigungen durch Hundekot bei der Gemeindeverwaltung ein.

 

Wir möchten daher heute über die Rechtslage informieren:

 

Die Notdurft darf nicht auf Gehwegen, in Grün- oder Erholungsanlagen (öffentliche Flächen) oder in fremden Vorgärten (Privatgrundstücke) verrichtet werden. Aber auch außerhalb geschlossener Ortschaften darf die Notdurft nicht auf fremden Grundstücken verrichtet werden, egal ob öffentlichen Wege und Flächen oder auf privaten Grundstücken (z.B. landwirtschaftliche Grundstücke).

 

Wenn dennoch etwas abgelegt wird, ist dieser Hundekot unverzüglich zu beseitigen.

Bei manchem Hundehalter herrscht noch die falsche Meinung vor, dass Hunde außerhalb der Ortschaften ihre Notdurft verrichten können und der Kot dann liegen bleiben darf. Dies ist nicht der Fall, Hundekot hat auf fremden Grundstücken nichts verloren.

 

In den „Hundetoiletten“ sowie auf dem Bürgermeisteramt erhalten Sie Hundekotbeutel, die Sie nach Gebrauch wieder in den „Hundetoiletten“ oder im eigenen Hausmüll entsorgt können.

Bitte die gebrauchten Tüten nicht einfach in einer fremden Mülltonne entsorgen, was leider auch immer wieder vorkommt. Bitte legen Sie die vollen Tüten auch nicht einfach am Wegesrand ab!

 

Wir richten an alle Hundehalter die Bitte, Hundekot nicht liegen zu lassen und die vorhandenen Angebote (Hundetoiletten) auch zu nutzen. Im eigenen Interesse als auch im Interesse der Öffentlichkeit möchten wir Sie darum bitten, dass keine Grundstücke verunreinigt werden.